Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Gemeinsam sichere Orte schaffen – eine Projektwoche in Zusammenarbeit mit der evangelischen Jugendhilfe Stephansstift in Walsrode, Kindergärten und Kindertagesstätten und der Stadt Walsrode.

Nein zu sagen, verlangt oft viel Mut. Besonders wenn das Nein von einem Kind an einen Erwachsenen gerichtet ist. Stärke und Furchtlosigkeit, sich gegen eine körperlich überlegene Person zu behaupten, bekommen 960 Jungen und Mädchen aus zwanzig Walsroder Kindertagesstätten vom 23. bis 27. Mai beim Puppen-Theaterstück „Sag Ja zu dir und Nein im richtigen Moment“ beigebracht.

 “Was für ein Glück, dass es Lucky, den Mutmach-Drachen gibt! Denn die beiden Kinder Tinka und Tom können seine Hilfe gut brauchen, wenn es darum geht, sich selbst zu behaupten und die eigenen Grenzen abzustecken. Wo es einen guten Drachen gibt, ist allerdings auch ein böser Drache nicht weit. Doch Feurios Versuch, die Kinder einzuschüchtern, misslingt. Denn die Kinder haben ein Mutmachlied: „Mach` mich stark und mach’ mir Mut, dann wird alles wieder gut.“ Und wer Mutmacher und Starkmacher verinnerlicht, der kann sich zur Wehr setzen und Nein sagen, wann immer es nötig ist.

Dazu üben die Charaktere eine selbstbewusste Haltung, nämlich die Hand auszustrecken und deutlich Nein zu sagen. Die jungen Zuschauer tragen anschließend den Inhalt des Stückes weiter: Sie eifern den Hauptfiguren nach, sie singen die Lieder des Stückes, tanzen dazu.

Die Musik gibt es am Ende der Projekttage auf einer CD mit nach Hause. Initiatorin Karin Rabe, Diplom Pädagogin in der evangelischen Jugendhilfe im Stephansstift in Walsrode, sieht in dieser Aktion eine gute Chance zum Schutz der Jüngsten. „Wir können die Kinder nur beschützen, wenn wir sie stärken und ihnen Mut zusprechen.“

Nicht nur die Kinder nehmen an dem Projekt teil, auch Eltern und Erzieher sind dabei: Mütter und Väter werden in einer Abendveranstaltung zum Thema sexueller Missbrauch sensibilisiert. Die Erzieher aus den Kindertagesstätten bekommen eine fundierte Schulung. Jeder Erwachsene sieht das Theaterstück ebenfalls.

Das Projekt ist in Walsrode nicht neu: Bereits vor drei Jahren begleitete Karin Rabe vom Stephansstift Kinder, Erzieher und Eltern. „Alle, die mitgemacht haben waren begeistert und wünschten sich eine Wiederholung“, berichtet Karin Rabe. Ihr Wunsch ist es, dass alle Kinder aus Kindertagesstätten im Raum Walsrode das Theaterstück einmal zu sehen bekommen.

Matthias Henning, dessen Tochter Mia vor drei Jahren bei dem Projekt mitgemacht hat, ist überzeugt von der Wirkung: „Meine Tochter hört heute noch die CD und tanzt dazu.“ Und es gab Alltagssituationen, in denen Mia ein Nein übte und mit ausgetreckter Hand sagte: „Nein, so will ich das nicht.“ Der Vater musste zwar erst mal schlucken, nimmt es aber heute mit Humor: „Auch ich habe dazugelernt“

Wir freuen uns sehr, dass wir wieder mit unserem Theater-Prävetionsprojekt in Walsrode zu Gast sind und danken Frau Karin Rabe für Ihr Engagement!

Aus der Geschäftsstelle:
Neu im Beirat 



Dr. med. Despina Rüssmann
Kinderärztin

“Als Mutter und Kinderärztin  es es mir ein ganz besonderes Anliegen, Kindern den Mut und die Stärke zu geben Nein sagen zu können. Prävention statt Rehabilitation, daher engagiere ich mich gerne für Power-Child e.V.”








Christian R. Kast
Rechtsanwalt

“Ich freue mich Power-Child e.V. in Ihrem langjährigen Engagement für das Kinderrecht “Schutz vor Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung“ nach besten Kräften zu unterstützen.“







Wir heißen Frau Dr. Despina Rüssmann und Herrn Christian Kast herzlich willkommen und freuen uns außerordentlich über das Engagement und die künftige Zusammenarbeit!


Besuchen Sie uns auf Facebook
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Power-Child e.V.
Im Haus des Stiftens
Landshuter Allee 11
80637 München
Deutschland
info@power-child.de
www.power-child.de