Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Unser Theater-Präventionsprojekt
„Sag JA zu Dir und NEIN im richtigen Moment“

Dr. Christine Theiss schenkt den Kindern in der Grundschule
an der Paulckestrasse im Münchner Stadtteil Hasenbergl
einen Projekttag

“Spielerisch sollen und können die Kinder lernen, Grenzen zu ziehen“, ist Dr. Christine Theiss überzeugt. Sie hat daher der Münchner Grundschule in der Paulckestrasse im Stadtteil Hasenbergl einen Projekttag mit dem Theater-Präventionsstück “NEIN heißt NEIN” geschenkt. Darin zeigen Linus, der Grenzenzieher, und die Kinder Anna und Anton, wie sie Grenzen ziehen und was sie tun, wenn sie in schwierige Situationen kommen.“ Die Kinder haben das Geschehen auf der Bühne sehr aufmerksam verfolgt und mitgenommen, dass ihr Nein von Erwachsenen respektiert werden muss – auch innerhalb der Familie”, sagt Dr. Christine Theiss. Sie findet es gut, dass sich das Theater-Präventionsstück nicht nur mit dem übergriffigen Unbekannten beschäftigt. “Auch in der Familie gibt es Situationen, in denen ein Kind etwas nicht möchte – wir von Power-Child wollen ihm Mut machen, dann Nein zu sagen.”

Der Projekttag an der Münchner Grundschule in der Paulckestrasse beschäftigte sich mit einem schwierigen, aber sehr wichtigen Thema. “Wir hatten viel Freude miteinander”, betont Dr. Christine Theiss. “Der Tag war für die Schulkinder – und für mich – sehr sinnvoll und vor allem auch beeindruckend mitzubekommen, wie selbstbewusst die Kinder über sich und die Wichtigkeit Grenzen zu setzen, gesprochen haben.“ Das Power-Child Projekt zur Prävention gegen sexuelle Gewalt kostet eine Schule 2.500,00 Euro. Christine Theiss hat diesen Tag der Münchner Grundschule geschenkt. Denn nicht jede Schule hat das Budget für solch eine wichtige Maßnahme. Sie will damit ein Zeichen für andere Sponsoren setzen. “Ich weiß, dass viele Firmen und auch Privatpersonen gerne soziale Projekte unterstützen, wenn sie erfolgreich und nachhaltig klare Ziele verfolgen und erreichen – Power-Child e.V. tut dies.”

Die Paulckekinder und das Power-Child-Team sagen
Dr. Christine Theiss - Herzlichen Dank!




Eishockey-Gala in Ottobrunn am 22. Februar
zugunsten von Power-Child e.V. unter der Schirmherrschaft von
Dr. Christine Theiss, Kickbox-Weltmeisterin

Für einen guten Zweck, nämlich den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt, wird am Samstag, den 22. Februar 2014, um 20 Uhr im Ottobrunner Eisstadion am Haidgraben gespielt: Eishockey-Star Uwe Krupp, derzeit Trainer der Kölner Haie, führt in einem Charity-Match zugunsten von Power-Child e.V. seine Kollegen von der KEC/Haie-Mannschaft gegen die Ottobrunner Scala Wanderers.

Schirmherrin des Turniers ist Dr. Christine Theiss. Der von ihr geförderten Organisation Power-Child e.V. kommen die gesamten Einnahmen des Abends zu Gute. „Seit Gründung im Jahr 2002 hat Power-Child e.V. ein bundesweit tragfähiges und effektives Präventionsnetzwerk zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt aufgebaut“ sagt Dr. Theiss. „Am Samstag spielen Eishockey-Stars in Ottobrunn wirklich für eine super Sache und ein sehr wichtiges Anliegen.“


Das Wohltätigkeitsspiel zugunsten von Power-Child haben Ex-KEC-Torwart Dirk Voss, inzwischen im Tor der Scala Wanderers, und der Gründer der Scala Wanderers, Christian Eiber, organisiert.  „Keine Gesellschaft kann es sich leisten, sich nicht genug um ihre Kinder zu kümmern“ betont Christian Eiber.

Er hofft auf viele Zuschauer. „Wir möchten die so wichtige Arbeit von Power-Child mit einem möglichst hohen Betrag unterstützen.“


Ein ganz besonderer Dank geht an Christian Hoffmann, der Power-Child e.V.
vorgeschlagen hat und sich so großartig für uns einsetzte!



Kooperation „Mit Sicherheit Verliebt“ der Bundesvertretung
der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd)


Das deutschlandweite Aufklärungsprojekt „Mit Sicherheit Verliebt“ der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd) widmet sich seit über 10 Jahren der Aufklärung von Kindern und Jugendlichen im Bereich der Verhütung, Krankheitsprävention, Sexualität und Liebe.

Die Münchner Lokalgruppe begrüßte am 8. Januar 2014 Frau Ulrike Herle, M.A., Psychologische Leitung von „Power-Child e.V.“ zu einer Fortbildung der Mitglieder zum Thema Kindesmissbrauch und sexuelle Gewalt. Ulrike Herle und Power Child e.V., die sich dem Thema seit Jahren widmen, ließ die 20 anwesenden, angehenden Mediziner aus erster Hand an Ihrem Erfahrungsschatz und Forschungsarbeiten teilhaben. Die anschließende, rege Diskussion der Teilnehmer verdeutlicht das große Interesse der Studenten an der Arbeit im Bereich der sexuellen Gewalt und Prävention. Frau Herles Anleitungen zum Umgang mit jugendlichen Missbrauchsopfern sind nicht nur hilfreich in unserer Aufklärungsarbeit an den Schulen, sondern – nach Aussage der Anwesenden – eine wichtige Vorbereitung auf die spätere Arbeit als Mediziner.

"Wir möchten uns bei Frau Herle herzlich bedanken und freuen uns über die zukünftige Kooperation mit Power-Child e.V.", so Richard Hauch, MSV München


Wir sind umgezogen:

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Power-Child e.V.
Adalbertstraße 28
80799 München
Deutschland
info@power-child.de